Stadtteil im  Ortsamt Prohlis,
wird für statistische Zwecke in die "statistischen Stadtteile"
71 Prohlis-Nord und 72 Prohlis-Süd eingeteilt und ist in etwa identisch mit der Gemarkung Prohlis.
Prohlis gehört seit 1921 zu Dresden.

Landläufig werden zum "Neubaugebiet Prohlis" auch gleichartig bebaute Teile von Reick (der dortige Straßenname und der angrenzende gleichnamige Dorfkern widerlegen dies allerdings) sowie das sog. Sternenstädtchen (Gemarkung Niedersedlitz) gerechnet.

Geschichte
Prohlis wird 1288 als Prolos (altslawisch:Aue bzw. Buschland) erwähnt. 1723-1788 lebte der Bauer Georg Palitzsch in Prohlis, er war der Entdecker des Kometen Halley. 1888 wurde im Auftrag von Johann Christian von Kapherr ein kleines Schloss im Neorenaissancestil errichtet. Bis 1975 war der alte Dorfkern samt Schloss Prohlis fast vollständig erhalten, musste aber größtenteils der Großplattensiedlung gleichen Namens weichen. Als letztes Gebäude fiel 1985 das inzwischen ausgebrannte Schloss dem Abriss zum Opfer.

Lediglich eine Gehöftgruppe am Rande des alten Dorfkernes überlebte den Abriss, in ihr ist heute das Heimat- und Palitzschmuseum untergebracht. Die ab 1976 errichteten 10.000 Neubauten waren seinerzeit für rund 30.000 Menschen ausgelegt. Heute hat der gesamte Ortsamtsbereich Prohlis knapp 60.000 Einwohner.

Nach der Wende setzte eine umfangreiche Sanierungstätigkeit ein, 2001 wurde das neue Stadtteilzentrum mit dem Sitz des Ortsamtes, Geschäften und Dienstleistungseinrichtungen übergeben.

ÖPNV einst & jetzt
Mit Errichtung der Plattenbausiedlung wurde eine neue Straßenbahntrasse vom Straßenbahnhof Reick zum neuen Endpunkt am Prohliser Bad angelegt. Über diese Verbindung, die Mitten durch Prohlis führt und auch das neue Ortsteilzentrum berührt, haben die Prohliser direkte Verbindung in die Innenstadt und in das Szeneviertel Neustadt.

Bebauung & Wohnen
Prohlis-Süd wird vollständig von inzwischen fast vollständig sanierten 6- geschossigen Wohnzeilen des Typs WBS-70 eingenommen, an der Prohliser Allee, der Grenze zum Prohlis-Nord, stehen beidseitig 10-Geschosser. Nord besteht östlich der Prohliser Straße ebenfalls aus WBS-70-Blöcken, westlich davon befinden sich Wohnsiedlungen der 1930er Jahre. Eingeschlossen in Prohlis stehen einige 17-geschossige Wohnhochhäuser und Reste des alten Dorfkernes mit dem neuen Kirchgemeindezentrum.

Gesundheitswesen & Seniorenheime

Kirchen & Religionsgemeinschaften

Kultur & Freizeit
Neben dem Heimat- und Palitzschmuseum sind hier die Schwimmhalle Prohlis und der Park des ehemaligen Schlosses Prohlis zu nennen.

Einkaufen & Einkehren
Es gibt eine ausreichende Anzahl Supermärkte, im neuen Stadtteilzentrum
Prohlis Center und an der Prohliser Allee etliche Fachgeschäfte und Dienstleistungseinrichtungen. Die Gastronomie ist hingegen eher spärlich vertreten. Gegenüber auf Nickerner Flur befindet sich der Kaufpark Nickern, eines der größten Dresdner Einkaufszentren außerhalb der City.

Schulen

Das nächstgelegene Gymnasium, das Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasium an der Grenze zu Reick, liegt exakt bereits auf Reicker Flur.

Arbeiten
Handel, Gesundheitswesen, Handwerk und Industrie in der Nachbarschaft an Mügelner und Bismarckstraße


Internet