Ortsteil und Gemarkung in der  Ortschaft Schönfeld-Weißig, gehört zum "statistischen Stadtteil" 46 Gönnsdorf/Pappritz, der außer der Gemarkung Gönnsdorf auch die Gemarkungen Cunnersdorf, Pappritz und Helfenberg umfasst. Gönnsdorf gehört seit 1999 zu Dresden.

Geschichte
Der Herrensitz und spätere Gutsweiler Gönnsdorf wird 1378 erstmalig als Gadelstorf erwähnt. 1994 schlossen sich die bisher selbstständigen Gemeinden auf dem Schönfelder Hochland zur Gemeinde Schönfeld-Weißig zusammen. 1999 wurde Gönnsdorf mit dieser nach Dresden eingemeindet.

ÖPNV einst & jetzt
Gönnsdorf ist mit der Stadtbuslinie 61, der privaten Buslinie 98 sowie Regionalbuslinien gut an das ÖPNV-Netz Dresdens angeschlossen. In Bühlau besteht Anschluss an die Straßenbahhnlinie 11, mit der man die Neustadt, die Innere Altstadt, die Prager Straße und den
Hauptbahnhof bequem erreicht. Mit dem Bus selbst gelangt man direkt zum Körner- und Schillerplatz, den beiden Stadtteilzentren am Blauen Wunder, weiter nach Striesen, Gruna, Strehlen und zur TU.

Bebauung & Wohnen
Gönnsdorf hat seinen ländlichen Charakter bewahrt. Am Rande des Ortes befinden sich jüngere Eigenheimsiedlungen.

Kultur & Freizeit
Wandern und Radfahren auf dem Schönfelder Hochland.

Einkaufen & Einkehren
Es gibt keine nennenswerten Einkaufs- und Einkehrstätten.

Lernen & Bilden

Arbeiten
Es existieren keine nennenswerten Arbeitgeber oder Branchen.


Internet