Stadtteil im  Ortsamt Cotta. Briesnitz gehört zum "statistischen Stadtteil" 98 Briesnitz, zu dem neben der Gemarkung Briesnitz auch Gemarkungen Stetzsch, Kemnitz und Leutewitz sowie aus der Gemarkung Omsewitz der Ortsteil Alt-Omsewitz gehören. Briesnitz gehört seit 1921 zu Dresden.

Geschichte
Briesnitz wurde erstmalig bereits 1071 als Brsnice urkundlich genannt. Der Name ist von slawischen Breza, deutsch Birke, abgeleitet. Briesnitz entstand im 10.Jh. im Zuge der Unterwerfung der Elbslawen. Nach Gründung der Mark und des Bistums Meißen wurde ein älterer slawischen Burgwall zum Burgwart Briesnitz umgestaltet, dessen Bezirk 40 Dörfer umfasste. Später wurde der Ort auch zum Sitz eines kirchlichen Verwaltungsbezirkes: 1269 wird Briesnitz als Mittelpunkt des Archidiakonates (Kirchenbezirkes) Nisan genannt. Die erstmals 1273 erwähnte Briesnitzer Kirche wurde mehrfach umgebaut und erhielt die heutige Gestalt 1881/82 mit ihrem neogotischem Turm.

In der ersten Hälfte des 20.Jh. entstanden um den alten Ort Ein-und Mehrfamilienhaussiedlungen. Begonnen wurde dies durch den 1911 gegründeten Verein Eigenheim.

1904 wurde nahe dem Borngraben ein Trinkwasserbrunnen gebohrt, dessen Wasser sich als zur Mineralwasser- und Limonadenherstellung geeignet erwies. 1910 wurde deshalb eine GmbH gegründet, in DDR-Zeiten wurde hieraus der VEB Bramsch mit seiner Wassermarke "Briesnitzer".

ÖPNV einst & jetzt
Von 1906 bis Mitte der 1970er Jahre führte durch Briesnitz die Straßenbahnlinie nach Cossebaude,welche beim Ausbau der Meißner Landstraße zum Autobahnzubringer durch die Buslinie 94 ersetzt wurde. Diese Linie führt direkt ins Stadtzentrum zum Postplatz.

Bebauung & Wohnen
Unterhalb des Kirchberges in Elbnähe haben sich Reste das alten Dorfkernes erhalten. Auf den westlich anschließenden Hängen liegen ruhige und beliebte Wohnsiedlungen, überwiegend mit Einfamilienhäusern aus den 1910er bis 1930er Jahren.

Gesundheitswesen & Seniorenheime

Kirchen & Religionsgemeinschaften

Kultur & Freizeit

Einkaufen & Einkehren
Es existieren kaum nennenswerte Einkaufs- und nur wenige Einkehrmöglichkeiten.

Lernen & Bilden

Im Briesnitz selbst befindet sich eine kombinierte 76. Grund- und Oberschule, die anderen genannten Grundschulen liegen in den angrenzenden Ortsteilen Leutewitz und Stetzsch.
Das nächste Gymnasium befindet sich in Cotta.

Arbeiten
Es existieren keine nennenswerten Arbeitgeber.


Internet