Stadtteil im Ortsamt Leuben.
Der "statistische Stadtteil" 62 Laubegast umfasst neben der Gemarkung Laubegast auch den alten Dorfkern Alttolkewitz und damit einen Zipfel der Gemarkung Tolkewitz. Laubegast gehört seit 1921 zu Dresden.

Geschichte
Laubegast wurde 1408 als Lubegast (nach anderen Quellen Lubogast, slaw.) erwähnt. Das Zeilendorf an der Elbe bestand aus Bauern- und Fischerbevölkerung. Bekannte Dorferweiterungen waren das Vorwerk "Dürrhof" und das "Fährgut", beide 1501 errichtet. 1613-1765 gab es eine Schiffsmühle, 1899 wurde die heute noch existierende Schiffswerft gegründet. Bekannteste Einwohnerin von Laubegast war sicher Caroline Friederike Neuberin, die in die Geschichte als "Mutter der deutschen Schauspielkunst" eingegangen ist. Das Hegerreiterhaus, heute Gaststätte "Forsthaus", war ab 1836 die erste Schule, 1898 wurde die neue Schule erbaut. Nach 1893 Errichtung von Gärtnereien. 1912 wurde Laubegast eingemeindet, ab 1925 entwickelte sich Laubegast zum Arbeiter- und Angestelltenvorort. In den letzten 100 Jahren erfolgte eine ständige Erweiterung der Wohnbebauung Richtung Süden. Im Flutjahr 2002 war Laubegast einer der besonders schwer getroffenen Stadtteile.

ÖPNV einst & jetzt
1893 erfolgte die Eröffnung der Straßenbahnverbindung nach
Blasewitz, 1900 nach Striesen und damit direkt ins Stadtzentrum. Nach Leuben bzw. weiter nach Niedersedlitz führte zunächst eine Schmalspurlinie der Dresdner Vorortbahnen, nach Umspurung wurden die Stadtlinien (lange traditionell Linie 16, heute Linie 6) nach Niedersedlitz verlängert

Bebauung & Wohnen
Zwischen den beiden teilweise erhaltenen Dorfkernen Alttolkewitz im Westen und Altlaubegast im Osten steht überwiegend vorstädtische meist villenartige Bebauung. In den Dorfkernen findet man noch einige ältere Gehöfte und traditionsreiche Gasthöfe. Besonders schön saniert wurden die sog. "Herrenhäuser Laubegast". Südlich der Österreicher Straße schließen sich jüngere Wohngebiete aus den letzten 100 Jahren an. Schwerpunkte waren hier der in der Genossenschafts-wohnungsbau in der Zwischenkriegszeit, einige Blöcke der 1970er Jahre und die Nachwendeviertel "Solitude" und an der Melli-Beese-Straße.

Gesundheitswesen & Seniorenheime

Kirchen & Religionsgemeinschaften

Kultur & Freizeit
Naherholungsgebiet entlang der Elbwiesen mit mehreren Einkehrmöglichkeiten.

Einkaufen & Einkehren
Traditionelle Einkaufsstraße mit vielen kleinere Läden ist die Österreicher Straße, hier und entlang der Salzburger Straße gibt es mehrere Supermärkte.

Lernen & Bilden

Die nächsten Gymnasien befinden sich in Blasewitz und Großzschachwitz.

Arbeiten
In Laubegast existiert eine Schiffswerft u.a. für die Ausflugsschiffe der Elbeflotte, andere größere Arbeitsstätten gibt es nicht.


Internet