Die Gemeinde Weinböhla liegt rund 20 km nordwestlich von Dresden im Landkreis Meißen.

Lage und Bedeutung
Weinböhla liegt inmitten der Kunst- und Kulturlandschaft des Oberen Elbtals - Dresden, Meißen und Moritzburg sind nur wenige Kilometer entfernt.
Geschichte
Weinböhla wurde erstmals 1349/50 im Lehnbuch Friedrich des Strengen als "Bel" erwähnt. Als Weinböhla wird der Ort seit 1513 bezeichnet, da hier durch die klimatisch begünstigte Südhanglage bereits damals Wein angebaut wurde.

Verkehrsanbindung
Weinböhla verfügt über direkten Regionalbahn-Anschluß nach Dresden, Leipzig, Elsterwerda und Cottbus; S-Bahn nach Meißen und Dresden, Straßenbahnanbindung nach Dresden sowie Busanbindung nach Meißen und Moritzburg.

Wohnen und Bebauung
Im Jahr 1990 hat Weinböhla begonnen durch umfangreiche Baumaßnahmen eine moderne Infrastruktur zu schaffen, den alten Ortskern zu sanieren und ein neues Verkehrskonzept umzusetzen. Diese Maßnahmen wurden inzwischen zum großen Teil abgeschlossen.

Die Neugestaltung des Rathausplatzes, komfortable Beherberungsstätten und Freizeiteinrichtungen sowie eine Vielzahl neuer Wohnungsbauten lassen den Ort für Gäste und Einwohner ständig attraktiver werden. Nach der Rekonstruktion des Zentralgasthofs und der Fertigstellung der Nassauhalle steht im Zentrum des Ortes wieder ein Veranstaltungszentrum mit überregionaler Bedeutung zur Verfügung.

Weinböhla entwickelt sich immer mehr zu einem Ort im Charakter einer Gartenstadt. Gute klare Luft, herrliche Baumblüte im Frühjahr und der angrenzende großräumige Friedewald ermöglichen Erholung, Ruhe und Entspannung. In den Geschäften und Märkten des Ortes erhalten der Einwohner und der Besucher so ziemlich alles, was zum Leben gebraucht wird.

Kultur & Freizeit
Kulturelles Zentrum des Ortes ist das Kulturhaus Zentralgasthof. Dem Besucher bietet sich hier ein breit gefächertes Angebot, das von der Buchlesung über Kabarett und Rockkonzerte bis hin zum Sinfoniekonzert reicht.

Gute Aussichten bieten sich von den drei Aussichtstürmen des Ortes, dem König Albert Turm, dem Friedensturm und dem Wartturm, sowie vom zwischen Weinböhla und Coswig gelegenen Fuchsberg aus.

Sehenswert ist vor allem auch das Historische Weinböhlaer Weingut mit dem Heimatmuseum. Der Hof des Weingutes und die umliegenden Höfe sind das Zentrum des alljährlich am ersten Septemberwochenende stattfindenden Winzer- und Straßenfestes, das sich wachsender Beliebtheit erfreut.

Wanderer, Radfahrer und Reiter können in das Elbtal oder in den Friedewald ausschwärmen.

Hotels, Ferienwohnungen und Pensionen sowie traditionelle und neue Gaststätten laden zum Verweilen ein.

Nähere Informationen erhält der Besucher in der Weinböhlaer Touristinformation:

Lernen & Bilden
Im Ort gibt es eine Grund- und eine Oberschule.

Autor: Dieter Höntsch


Internet